Ausflug der Traka am 28.08.2017 nach Hürtgenwald

Am Samstag, den 28.August besuchten wir mit 13 Kameradinnen und Kameraden Hürtgenwald. Man wollte sich über die Kämpfe während des 2. Weltkriegs informieren und sich darüber ein Bild verschaffen. Der Tag begann mit der Fahrt nach Hürtgenwald in 2 Kleinbussen. Gegen 11 Uhr erreichte die Gruppe das Museum „Hürtgenwald 1944 und im Frieden“. In einem Vortrag wurden die Teilnehmer über die militärische Lage im Jahr 1944 im Allgemeinen und im Besonderen informiert, sehr beeindruckend waren persönliche Berichte von Kommandeuren beider Seiten über die sogenannte „Allerseelenschlacht“. Darauf folgte der Besuch des Museums, der einen Eindruck über das Alltagsleben der Menschen in der Gegend des Hürtgenwalds vermittelte und bei den Teilnehmern eigene Erinnerungen weckte.

Als Nächstes wurde der Soldatenfriedhof in Vossenack besucht, danach stand die Besichtigung eines instandgesetzten Sanitätsbunkers auf dem Programm, hier wurde uns das Schicksal der mehr oder weniger schwer verletzten Soldaten vor Augen geführt. Nach einer Erfrischungspause fand eine Vorort-Begehung verschiedener Gedenkstätten und einer Bunkerruine im Kampfgebiet statt. Durch die interessante und kompetente Berichterstattung verging die Zeit sehr schnell und eine Besichtigung des Burgbergs konnte nicht mehr stattfinden, da noch rechtzeitig zur Unterkunft verlegt werden musste. Bei einem guten Abendessen konnte das am Tag erlebte noch einmal rekapituliert werden und auch die Pflege der Kameradschaft kam nicht zu kurz.

08. Januar 2018