Die Traditionskameradschaft Fernspähtruppee.V. im BDF am Volkstrauertag 2008

Die Feierstunde der Stadt Herborn zum Volkstrauertag 2008 wurde von der TraKa FeSpähTrp eindrucksvoll mitgestaltet. Musikalisch umrahmten der Betriebschor Rehbergpark und das TV Orchester Herborn Seelbach das Totengedenken. Über 50 Mitglieder waren angetreten, während das TV Orchester das „Heilig“ aus der Deutschen Messe von Franz Schubert intonierte. Bürgermeister Hans Benner gedachte zu Beginn der Opfer des 1. Weltkrieges und der 55 Mio. Toten des 2. Weltkrieges. Er erinnerte an die Widerstandskämpfer, Bombenopfer und an das Leid der Zivilbevölkerung, vor allem der Vertriebenen, ebenso an die Opfer heutiger Bürgerkriege und terroristischer Gewalttaten.

 

Pfarrer Ronald Lommel fragte: Trauert unser Volk? Wohl kaum, es hat keinen Bezug mehr zu den Gedenkstätten, den Orten der Trauer, die es sorgfältig zu pflegen und zu erhalten gelte. Wir leben über 60 Jahre lang in Frieden – dafür sollten wir dankbar sein und für Versöhnung eintreten. Vorsitzender Ernst Krug und Geschäftsführer Eberhard Preiß legten an der Seite von Bürgermeister Hans Benner einen Kranz am Ehrenmal nieder. dazu spielte der Posaunenchor das Lied „Ich hatt‘ einen Kameraden“.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Hotel Gutshof und dem geselligen Beisammensein stand ein Klavierkonzert mit Stücken von Ludwig van Beethoven auf dem Programm. Hausherr und Mitglied Bernd Müller wünschte sich in seiner Begrüßung mehr Achtung und Anerkennung für alle, die als Soldaten ihren Dienst verrichten und erinnerte an die in Monte Cassino gefallenen Kameraden. Für das Konzert, zu dem auch Bürgermeister Benner gekommen war, hatte Alina Bala den in Weilburg ansässigen Pianisten Dieter Woyniewicz engagiert. Der international bekannte, hochkarätige Künstler spielte der Traditionskameradschaft und ihrer deutschen Monte Cassino-Vereinigung zu Ehren vier Stücke aus der Sonate opus 26 „Auf den Tod eines großen Helden“.

Vorsitzender Ernst Krug betonte, dass die Idee der Versöhnung und Völkerverständigung in der Monte Cassino-Vereinigung besonders wirkungsvoll zum Tragen käme und weitergeführt werden solle. Er dankte zum Abschluss Alina Bala für ihren Einsatz und allen Mitgliedern für ihre Teilnahme an diesem besinnlichen Tag.

17. April 2011