Hüttenabend der Traka Fernspähtruppe in Herborn

Über 90 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet waren der Einladung des Vorstandes zum Hüttenabend am 1.Sept. nach Herborn-Seelbach gefolgt. An dem ehemaligen Standort der Truppe begrüßte Vorsitzender Ernst Krug die Gäste. Begonnen wurde mit der Totenehrung, in welcher der verstorbenen Kameraden Harald Hanslik, Eugen Panz und Gerhard Thielmann gedacht wurde. Steffen Bickel intonierte dazu das Lied „Ich hatt’ einen Kameraden“.
Gemeinsam wurde das Lied der Fallschirmjäger „Rot scheint die Sonne“ gesungen. Dann wandte sich der Vorsitzende der Truppenfahne Fschjgkomp.1, 1.FschjgDiv , die Ojg. Heinz Beilfuß am 20.01.07 der Traka übergeben hatte und der Fahne der Fallschirmjägerkameradschaft Wetzlar zu. „Für uns bedeutet diese Übergabe Ehre und Verpflichtung zugleich, den Wahlspruch „Treue um Treue“ haben wir auf unsere Fahne übernommen“, fügte Ernst Krug hinzu und erläuterte die einzelnen Symbole .(s.Abb).)

Er appellierte an alle, die Opferbereitschaft, den Mut und den Einsatz der Kriegsteilnehmer anzuerkennen, die im Glauben an eine gute Sache ihr Leben ließen. Ihre soldatischen Tugenden wie z.B. Kameradschaft und „Treue um Treue“ seien auch heute für die Traka Fernspähtruppe richtungsweisend. Es ist die Erinnerung, die uns mit ihnen verbindet, und die sei in Ehren zu halten. Dazu gehöre auch der Erhalt und die Pflege von Kriegsgräberstätten als Orte des Gedenkens und als Mahnmal gegen den Krieg.Besonders deutlich wird dies an der eindrucksvollen italienischen Gedenkstätte Montecassino. In Kürze werden sich einige Mitglieder dorthin auf den Weg machen, um den im J.1944 Gefallenen die letzte Ehre zu erweisen. Bei freundlichem Spätsommerwetter gab es rund um die geräumige Blockhütte viel Geselligkeit, Begegnungen und Gespräche. Daß auch dieser 2. Hüttenabend so gut gelingen konnte, war dem Geschäftsführer Eberhard Preiss und seiner Frau und Sekretärin Heike zu verdanken, sowie den Ehepaaren Bala, Büttner und Endress und ihrer perfekt vorbereiteten Organisation. Einen herzlichen Applaus gab es für die Frauen, die für eine reichhaltige Kaffeetafel gesorgt hatten

17. April 2011