Sommerfest der Traditionskameradschaft „Fernspähtruppe“ im BDF

Eine Rückschau auf 2015

Über 20 Mitglieder der Traka FeSpäh trafen sich am Samstag, dem 25. 07.2015 zum alljährlichen Sommerfest in Erbenhausen. In den Traka-Räumen von Ernst Krug begrüßte erster Kameradschaftsleiter Kai-Michael Horst die Gäste. Zur Einstimmung gab es Kaffee und Kuchen.
Später versammelten sich die Teilnehmer am Ehrenmal in Krugs Garten zu einer Gedenkstunde für die in M. Cassino gefallenen italienischen und deutschen Soldaten und die zivilen Opfer.
Kameradschaftsleiter Horst stellte Sheila Wurr aus Edinburgh in Schottland vor, die er bei den Gedenkfeiern im Jahr 2014 in M. Cassino kennengelernt hatte. Ihr Vater, Company Sergeant Major Victor James Twist, war als Soldat des 156. Batallions des 4. FS-Jägerregiments in M. Cassino in den Besitz eines deutschen Fernglases gelangt. Als „Rückgabe“ überreichte sie dieses voriges Jahr an Kai-Michael Horst. Solche Begegnungen machen den Willen aller zur Aussöhnung und Völkerverständigung sichtbar, betonte Horst.
Ernst Krug und Audi Westphal legten eine Blumenschale nieder.
In einer kurzen Rede am frühen Abend bedauerte Ernst Krug, dass die italienische Freunde nicht anwesend sein konnten. Ihnen zum Gedenken hatte er sich einen Bersaglerie-Hut aufgesetzt, Bestandteil der Paradeuniform der Gebirgsjäger. Krug erinnerte an eine Gedenkveranstaltung während des diesjährigen Aufenthalts in Monte Cassino, bei der die sterblichen Überreste eines Soldaten nachträglich in Ehren und großem Respekt bestattet wurden.
In wenigen Sätzen machte er den Hintergrund der Schlacht in den Jahren 1943/44 deutlich. Nicht nachvollziehbar dagegen seien die späten Ehrungen der Alliierten Generäle, die Übergriffe und Gräueltaten an den Gegnern stillschweigend toleriert hätten.
Im weiteren Verlauf des Abends unterhielt Jürgen “Keule“ Büttner die Kameradschaft, wie immer hervorragend auch mit italienischen Weisen. Nach dem Abendessen begann der Kameradschaftsabend in geselliger Runde.
Am Sonntag morgen fuhr die Sommerfestgesellschaft auf Einladung von Kamerad Dieter nach Wetzlar. Hier gab es eine Sammlung historischer Militärfahrzeuge zu besichtigen. Dazu spielte das Trio „Waldhof“ und die „Royal Trampels Bumser“, bekannt aus Funk und Fernsehen.

21. April 2016