Völkerverständigung stand im Mittelpunkt

Ehemalige Fallschirmjäger (Fernspäher) trafen sich zum Neujahrsempfang

Homberg-Erbenhausen (pm). Auch dieses Jahr wieder hatte Ernst Krug, Vorsitzender der Soldatenkameradschaft “Fernspäher“, ehemalige Fallschirmjäger zum Neujahrsempfang eingeladen. 74 Teilnehmer aus Italien, Österreich, den verschiedenen Bundesländern und dem Vogelsbergkreis waren der Einladung gefolgt.

Msgr. Hermann Völk, Veteran der Monte Cassino-Schlacht des Jahres 1944, zelebrierte mit seinem italienischen Amtsbruder Sign. Col. Don Angelo Moncelli einen Gottesdienst. Ernst Krug führte durch das Programm, das von den Teilnehmern spontan mitgestaltet wurde. Die Kameradschaft habe an Ansehen und Zustimmung gewonnen, auch auf europäischer Ebene, führte Krug aus. In Anwesenheit hoher Bundeswehroffiziere variierte er die Themen Versöhnung, Frieden und Völkerverständigung als lebensnotwendige Elemente angesichts der vielfältigen aktuellen Bedrohungen. Der anschließende Kameradschaftsabend mit Gesprächen und Erinnerungen in heiterer Atmosphäre und mit rustikalem Ambiente des denkmalgeschützten Anwesens fand großen Beifall. Den gastronomischen Rahmen stellte das Team von Martin Jantosca. Über die individuelle Betreuung durch Willi Weixler vom Güntersteiner Hof freuten sich vor allem die Italiener. Am Tag darauf feierte der italienische Militärseelsorger mit Kaplan Christoph Nowack einen gemeinsamen Sonntagsgottesdienst in Hombergs katholischer Kirche St. Matthias.

17. April 2011